Keine Figur im Schachspiel : Wie ich die `Wende` erlebte

Wolfgang Berghofer

Die StadtoberhA upter Berghofer und von Dohnanyi schlossen 1987 die StA dtepartnerschaft Dresden-Hamburg. Seither gab es eine Verbindung zwischen dem ostdeutschen Kommunisten und dem westdeutschen Sozialdemokraten. Berghofer, der weder an eine Zukunft der DDR noch seiner Partei glaubte, wollte 1989/90 mit vielen SED-Mitgliedern zur SPD A?bertreten. Die ostdeutschen Sozialdemokraten verhinderten dies. Das erwies sich als strategische Fehlentscheidung, an der die SPD noch immer trA gt. Berghofer, damals als HoffnungstrA ger gehandelt, kehrte der Politik den RA?cken. Im Jahr 25 nach dem Wendeherbst holt er einzigartige, unbekannte Dokumente und Erinnerungen hervor ...